nach Wasserschaden, Rhein-Neckar-Kreis, Soforthilfe, Informationen

Schritte nach einem Wasserschaden

Eine der verheerendsten Erfahrungen, die man machen kann, ist, dass ein Wasserschaden nach einem schweren Wasserschaden oder einer Überschwemmung in der Wohnung nicht behoben wird. Egal, ob es sich um gebrochene Rohre, undichte Geräte oder ernstere Probleme wie Rückstau in der Kanalisation, überflutete Keller oder sogar Wasserschäden nach einem Brand handelt, sie alle können große Probleme verursachen.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass Sie bei der Beseitigung von Wasserschäden keine Zeit zu verlieren haben. Schon nach 24 Stunden kann sich Schimmel bilden, selbst bei geringen Wassermengen. Wasserschäden können auch zu allen möglichen Sicherheitsrisiken und strukturellen Problemen führen, die Sie vielleicht gar nicht bemerken, bevor es zu spät ist.

 

An erster Stelle steht die Beseitigung eines Lecks oder der Quelle des Problems. Sobald Sie verhindert haben, dass weitere Schäden entstehen, müssen Sie sich an einen Fachmann wenden, der die richtigen Schritte zur Beseitigung von Wasserschäden einleitet, um Ihr Haus nach einer Überschwemmung wieder instand zu setzen und weitere Wasser- und Feuchtigkeitsschäden in Wohnungen zu verhindern.

Reparatur, Wasser auslaufen, feuchte Wand, Schimmel

Was ist ein Wasserschaden?

 

Bevor wir uns mit den Maßnahmen nach einem Wasserschaden befassen, sollten wir uns zunächst fragen, was genau unter einem Wasserschaden zu verstehen ist. Ein Wasserschaden kann definiert werden als Wasser, das das Innere Ihres Hauses zerstört. Er kann durch eine Vielzahl von Ereignissen verursacht werden, darunter:

 

  • Ein gefrorenes Rohr, das platzt und Ihre Wände/Decken durchtränkt

  • Regen, der durch Ihr Zimmer eindringt und Schäden an Wänden und Decken verursacht

  • Ein überlaufendes Waschbecken oder eine überlaufende Toilette, die Ihre Badezimmerböden durchnässt

  • Undichte Geräte, z. B. ein undichter Geschirrspüler

  • Schäden durch Abwässer

  • Nachdem wir nun wissen, was ein Wasserschaden ist, gehen wir die Schritte durch, die zu ergreifen sind, wenn es zu einem Wasserschaden kommt.

 

7 Sofortmaßnahmen nach einem Wasserschaden in Ihrem Haus

 

1. Rufen Sie Ihre Versicherungsgesellschaft an

Die Versicherung Ihres Hauses hängt davon ab, welche Verträge Sie abgeschlossen haben. Die Versicherung schickt einen Sachverständigen, der den Schaden begutachtet und feststellt, ob es sich um einen gedeckten Schaden handelt.

Dokumentieren Sie den Wert aller Gegenstände, an die Sie denken können, und machen Sie so viele Fotos wie möglich vor, während und nach den Aufräumarbeiten. Dies wird dem Sachverständigen helfen, wenn er den Schaden begutachten kann.

 

Hinweis: Nicht alle Hausversicherungen decken Hochwasserschäden ab.

 

2. Haushaltsgeräte und Wertsachen

Der wichtigste Schritt bei einer größeren Hauskatastrophe wie Überschwemmungen und Wasserschäden ist es, dafür zu sorgen, dass Sie und Ihre Familie in Sicherheit sind. Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um in Ihrem Haus sicher zu sein.

 

Schalten Sie den Strom ab

Wasser und Strom vertragen sich natürlich nicht. Wenn das Ausschalten des Stroms jedoch bedeutet, dass Sie nasse Bereiche betreten oder sich dort aufhalten müssen, lassen Sie es am besten sein und rufen Sie einen Elektriker. Betreten Sie ein durch die Überschwemmung beschädigtes Haus nicht wieder, bevor Sie den Strom abgestellt haben.

 

Tragen Sie Schutzkleidung

Tragen Sie beim Wiederbetreten Ihres Hauses unbedingt Schutzkleidung, z. B. Gummistiefel und Handschuhe. So schützen Sie sich vor Verletzungen, die durch bakterienhaltiges Wasser verursacht werden können.

 

Schützen Sie Ihre Wertsachen

Heben Sie Holzmöbel von den nassen Teppichböden ab und legen Sie Alufolie unter die Füße, um Flecken auf dem Teppich zu vermeiden. Entfernen Sie auch alle Teppiche, die sich auf dem nassen Boden befinden könnten.

 

Wenn die Überschwemmungen schlimm genug sind, müssen Sie möglicherweise Ihr Haus verlassen. Vergewissern Sie sich, dass es auch sicher ist, wenn Sie in Ihr Haus zurückkehren, um mit den Folgen der Überschwemmung fertig zu werden. Fahren Sie nicht durch überschwemmte Gebiete!

 

3. Beginnen Sie sofort mit der Beseitigung des Wasserschadens

Bevor Sie mit der Beseitigung des Wasserschadens in einem überschwemmten Haus beginnen, sollten Sie zunächst alle Schäden dokumentieren.  Dies wird Ihnen bei zukünftigen Versicherungsansprüchen helfen.

 

Wenn möglich, sollte die Wasserschadensanierung 24 bis 48 Stunden nach der Freigabe der Wohnung beginnen. In vielen Fällen ist der Schaden für eine einzelne Person oder Familie zu groß. Nehmen Sie die Hilfe eines Sanierungsdienstes in Anspruch, um sich in Sicherheit zu bringen und sicherzustellen, dass die Wasserschadenbeseitigung korrekt durchgeführt wird.

 

Beachten Sie, dass Sie möglicherweise Fußböden, Trockenbauwände und Isolierungen entfernen müssen, um die Ausbreitung von Schimmel und Mehltau in Ihrer Wohnung zu verhindern. Je nach Ausmaß des Wasserschadens müssen auch die Möbel getrocknet, gereinigt oder entsorgt werden. Wasser und Feuchtigkeit können Hardwareböden schnell beschädigen, daher sollte mit diesem Prozess so bald wie möglich begonnen werden.

 

4. Wie man Wasserschäden trocknet und Feuchtigkeit entfernt

Wenn Sie sich entscheiden, den Trocknungsprozess selbst zu beginnen, sollten Sie Schutzkleidung tragen. Stellen Sie fest, was noch zu retten ist, und werfen Sie alles weg, was zu stark beschädigt oder nicht mehr sicher zu verwenden ist.

 

Bei viel stehendem Wasser können Sie damit beginnen, es mit Eimern oder Plastikwannen zu entfernen. Verwenden Sie dann einen Mopp, um überschüssiges Wasser an schwer zugänglichen Stellen aufzusaugen. Leihen Sie sich in einem Baumarkt oder sogar in einem Lebensmittelgeschäft einen Nass-/Trockensauger aus, um die Arbeit zu beenden, sobald das meiste Wasser entfernt ist, und lassen Sie den Bereich lüften und gründlich trocknen.  Die Verwendung eines Luftentfeuchters kann diesen Prozess beschleunigen. Wenn es nicht zu viel stehendes Wasser gibt, können Sie von Anfang an nur den Nass-Trocken-Sauger verwenden.

 

Sobald das Wasser aus der Wohnung entfernt ist, müssen Sie sich immer noch um feuchte Gegenstände kümmern, vor allem, wenn Sie in einer sehr feuchten Gegend wohnen. Wenn Sie den Strom wieder einschalten können, verwenden Sie eine zentrale Klimaanlage, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Bodenventilatoren wie Air Mover und Luftentfeuchter können ebenfalls dazu beitragen, feuchte Bereiche in Ihrer Wohnung zu trocknen.

 

Vermeiden Sie Schimmel, Schimmelpilze und andere Probleme, die entstehen können, wenn Sie die Wohnung überstürzt wieder betreten. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines professionellen Sanierungsunternehmens wie Jenkins Restorations, um ein trockenes Zuhause zu gewährleisten.

 

Die Zeit ist von entscheidender Bedeutung, und Studien zeigen, dass der Beginn der Trocknung einer Wohnung innerhalb der ersten 24 Stunden und die vollständige Trocknung einer Wohnung innerhalb von 3 bis 4 Tagen die Gefahr von Schimmel und Mehltau fast vollständig beseitigt.

 

5. Erkennen von Schimmel

Schimmel nach einer ÜberschwemmungSchimmel kann sich bereits nach den ersten 24 Stunden nach einer Überschwemmung entwickeln, und wenn er erst einmal angefangen hat zu wachsen, kann er schwer zu entfernen sein. Je schneller Sie Gegenstände aus dem Wasser entfernen und mit dem Trocknen beginnen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie durch Schimmelpilze zerstört werden.

 

Wenn es ganz schlimm kommt, müssen Sie die betroffenen Bereiche oft komplett entfernen. Es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen und die Situation von einem Fachmann beurteilen zu lassen.

 

Vorbeugung von Schimmel nach Wasserschäden

Sobald Sie einen Wasserschaden in Ihrer Wohnung entdecken, müssen Sie alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um Schimmel zu verhindern. Achten Sie darauf, dass Sie bei den Trocknungsarbeiten keine Schimmelsporen in der Wohnung verbreiten. Schimmelpilze finden sich häufig in Schränken, Kellern, Duschen und an vielen anderen Stellen.

 

In der Regel ist es am besten, einen Fachmann mit dem Trocknungsprozess zu beauftragen, um das Risiko einer Schimmelbildung deutlich zu verringern.

 

Im Falle eines Schimmelbefalls kann unser Schwesterunternehmen Jenkins Environmental Ihnen bei der Beseitigung des Schimmels und der Wiederherstellung eines sicheren und gesunden Zustands Ihres Hauses helfen.

 

6. Entscheiden, was nach einem Wasserschaden wiederhergestellt werden muss

Die Beseitigung von Wasserschäden in Ihrer Wohnung, die durch Überschwemmungen entstanden sind, nimmt in der Regel die meiste Zeit in Anspruch. Fußböden und manchmal sogar Wände müssen ersetzt werden, zerbrochene Gegenstände müssen oft repariert werden usw. Wenn größere Bauarbeiten erforderlich sind, sollten Sie unbedingt einen Fachmann beauftragen!

 

7. Wann Sie wieder in Ihre Wohnung einziehen können

Sobald Sie die Genehmigung Ihrer Versicherungsgesellschaft, Ihres Sanierungs-/Bauunternehmens und der örtlichen Behörden (im Falle von Naturkatastrophen) erhalten haben, ist es an der Zeit, wieder in Ihr sauberes, trockenes und schimmelfreies Zuhause einzuziehen!

 

Wie kann man feststellen, ob ein Wasserschaden neu oder alt ist?

 

Es gibt zwar keine Möglichkeit, genau festzustellen, wie lange der Wasserschaden schon andauert, aber es gibt einige Möglichkeiten, um festzustellen, ob der Wasserschaden neu oder alt ist.

 

Bei einem neuen Wasserschaden handelt es sich in der Regel um einen einzigen dunklen Wasserfleck ohne Ringe um ihn herum, und die Oberfläche fühlt sich nass, aber fest an. Das liegt daran, dass ein neuerer Wasserschaden noch keine Zeit hatte, die Trockenbauwand oder ein anderes Material zu schwächen.

 

Bei älteren Wasserschäden fühlt sich die Oberfläche eher weich und matschig an. Alte Wasserschäden weisen um die Stelle herum trockene Wasserringe auf. Je mehr Ringe, desto länger ist der Wasserschaden wahrscheinlich schon vorhanden. Wenn Sie Fäulnis oder Schimmel um die Stelle herum bemerken, bedeutet dies, dass der Wasserschaden schon lange genug besteht, um die Stelle zu zersetzen, d. h. der Schaden ist nicht neu.

 

Wie lange dauert es, einen Wasserschaden zu beseitigen?

 

Wie lange die Reparatur eines Wasserschadens dauert, hängt davon ab, wie lange es dauert, bis das betroffene Material getrocknet ist und wie schwer der Schaden ist. Wenn es sich nur um einen oder zwei Räume handelt, dauert es wahrscheinlich weniger als einen Monat - 72 Stunden für die Austrocknung und weitere 1-2 Wochen für die eigentliche Reparatur des Schadens.

 

Vielleicht haben Sie es nur mit einem Rohrbruch zu tun, oder noch schlimmer, Sie haben einen überfluteten Keller. Unabhängig davon, wie schlimm der ursprüngliche Schaden ist, können Sie es sich nicht leisten, mit der Wassersanierung zu warten. Das Wasser breitet sich sehr schnell aus und dringt in die Böden, die Wände, die Möbel und andere Bereiche Ihres Hauses ein.

 

Eine weitere Möglichkeit, Wasser aus Ihrer Wohnung zu entfernen, ist der Einbau einer Sumpfpumpe. Eine Sumpfpumpe dient dazu, Wasser aus einem Keller oder Kriechkeller abzuleiten. Die Sumpfpumpe wird an ein Abflussrohr angeschlossen, das aus dem Haus herausführt. Wenn der Wasserspiegel über den Boden der Sickergrube steigt, wird die Pumpe aktiviert und pumpt das Wasser aus dem Haus.

 

Vorbeugung und Minderung von Wasserschäden:

 

Sobald Sie das eigentliche Leck gestoppt haben, müssen Sie sofort mit der Schadensbegrenzung beginnen, d. h. mit der Verhinderung oder Verringerung des Wasserschadens, um weitere Schäden zu vermeiden.

 

Der Trocknungsprozess für Häuser, die von Wasserschäden betroffen sind, kann unterschiedlich sein. Technisch gesehen gibt es keine genaue Schätzung, wie lange die Trocknungszeit dauern würde. Im Durchschnitt kann es jedoch etwa 5 Tage dauern, bis eine durch Wasser beschädigte Wohnung trocken ist. In anderen Fällen kann es nur zwei Tage dauern, in wieder anderen Fällen kann es einige Wochen dauern, bis eine Wohnung trocken ist.

 

Wie man mit Hochwasserschäden umgeht

 

Wenn Sie in einem Überschwemmungsgebiet leben oder starke Regenfälle erleben, sollten Sie auf Überschwemmungen vorbereitet sein. Der beste Weg, sich auf eine Überschwemmung vorzubereiten, ist zu wissen, woher das Wasser kommt und wie viel Wasser in Ihr Haus eindringt. Ein häufiger Ort für Überschwemmungen ist Ihr Keller. Wenn Sie herausfinden, woher das Wasser kommt, können Sie entscheiden, ob Sie Ihr Haus evakuieren müssen oder nicht. Wenn Sie evakuiert werden, sollten Sie wichtige Dokumente, Medikamente und andere Gegenstände einpacken, die Sie während der Evakuierung benötigen könnten.

 

Wenn Sie in einer Wohnung leben und von einer Überschwemmung betroffen sind, müssen Sie gesonderte Maßnahmen für Überschwemmungen in Wohnungen ergreifen.

 

Risiken eines unbehandelten Wasserschadens

 

Bei unbehandelten Wasserschäden gibt es mehrere potenzielle Gesundheitsgefahren. Dazu gehören Bakterien, Viren, Schimmelpilze, Pilze, Chemikalien und Gase. Einige dieser Stoffe können zu Atemproblemen, Hautreizungen, Augenreizungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Müdigkeit, Husten, Kurzatmigkeit, Keuchen und vielem mehr führen.

 

Eine der unmittelbarsten Gefahren bei einem Wasserschaden besteht für Ihr Eigentum, Ihre Besitztümer und Ihre Familie. Es kann unglaublich schwer sein, diese Gegenstände durch eine Überschwemmung oder eine andere Katastrophe zerstört zu sehen, die sie von oben bis unten durchnässt zurücklässt. Bleiben Wasserschäden unbehandelt, können sie auch die Bausubstanz Ihres Hauses beeinträchtigen. Für Ihre Gesundheit und Sicherheit ist es wichtig, so bald wie möglich mit der Beseitigung von Wasserschäden zu beginnen.

 

Tritt ein Wasserschaden sofort auf?

 

Die Auswirkungen eines Wasserschadens können schnell eintreten. Innerhalb von Minuten breitet sich das austretende Wasser gleichmäßig in Ihrem Haus aus und tränkt alles, was in den Weg kommt. Ihre Wände, Fußböden, Polstermöbel und Gegenstände werden mit Wasser vollgesogen. Sobald das Wasser eindringt, können Ihre Teppiche Flecken bekommen und Ihre Fotos, Bücher und andere Papierwaren beginnen sich zu wölben und zu verziehen. Umso wichtiger ist es, dass die Wasserschadensanierung so schnell wie möglich in Angriff genommen wird.

 

Handelt es sich um schwarzes Wasser, z. B. aus der Kanalisation, wird alles, was mit dem Wasser in Berührung kommt, sofort zu einer potenziellen Biogefahr. Bei dieser Art von Wasserschaden muss die Wohnung dekontaminiert werden.

 

Handelt es sich um sauberes Wasser, z. B. aus einem Warmwasserbereiter oder einer Waschmaschine, ist stehendes Wasser in den betroffenen Bereichen weit weniger bedenklich. Der Schaden bleibt natürlich bestehen, aber das Risiko einer Biogefährdung ist geringer.

 

Wasserschäden innerhalb von 1 bis 24 Stunden:

Innerhalb von nur einer Stunde bis zu einem Tag, nachdem Ihr Haus mit Wasser in Berührung gekommen ist, beginnt es, Wasserschäden zu verursachen. Zu diesem Zeitpunkt beginnen sich Trockenbauwände auszuwölben und zu brechen, Möbel quellen auf und bekommen Risse, und Metalloberflächen beginnen anzulaufen.

 

Wasserschäden innerhalb von 48 Stunden bis zu 7 Tagen:

Zwischen Stunde 2 und dem Ende der ersten Woche vergrößert sich der Schaden. In Ihrer Wohnung bilden sich Schimmel und Mehltau und breiten sich aus. Türen, Fenster und Holzfußböden können anschwellen und sich verziehen, und Metall kann zu rosten und zu korrodieren beginnen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit einer ernsthaften Kontamination mit biologischen Schadstoffen.

 

Wasserschäden nach mehr als einer Woche:

Wenn der Wasserschaden länger als eine Woche andauert, können Schimmelpilzbildung, strukturelle Schäden und biologische Verunreinigungen eine ernsthafte Gefahr für Sie und Ihre Familie darstellen. Die Verzögerung der Sanierung kann auch die Kosten der Wasserschadensanierung erheblich erhöhen.

 

Schimmelpilzsporen und die Notwendigkeit von Schimmelpilzsanierungs- und Dekontaminationsdiensten sind zu diesem Zeitpunkt fast garantiert.

 

Klassen von Wasserschäden

 

Es gibt drei Klassen von Wasserschäden: Klasse I, II und III. Jede Klasse steht für einen unterschiedlichen Schweregrad. Es ist wichtig zu wissen, um welche Art von Wasserschaden es sich handelt, bevor Sie entscheiden, ob Sie professionelle Hilfe bei der Beseitigung benötigen. Wasserschäden der Kategorie 1 werden als "klares Wasser" definiert, Kategorie 2 ist "graues Wasser" und Kategorie 3 ist "schwarzes Wasser".

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Deckt meine Hausratversicherung Wasserschäden ab?

Die Wohngebäudeversicherung deckt Schäden ab, die plötzlich und zufällig auftreten (z. B. ein defekter Warmwasserbereiter oder ein Rohrbruch). Bei Überschwemmungsschäden besteht unabhängig von der Wasserquelle unter Umständen keine Deckung durch die normale Wohngebäudeversicherung. Beachten Sie, dass Wasserschäden, die auf mangelnde Wartung zurückzuführen sind, nicht durch eine normale Hausratversicherung abgedeckt sind. Überschwemmungen können durch Stürme, Rückstau in der Kanalisation und überlaufende Gewässer wie Flüsse, Teiche, Seen usw. entstehen.

 

Ist ein Wasserschaden ein Notfall?

Ja. Wasserschäden können zu den häufigsten und schwerwiegendsten Notfällen gehören, die Ihr Eigentum betreffen können. Ganz gleich, ob Ihr Haus durch einen Sturm, eine Überschwemmung, ein Leck im Dach, ein Leck in der Heizungs- und Lüftungsanlage, einen Rohrbruch, überlaufende Geräte oder einen Rückstau in der Kanalisation beschädigt wurde, ein Wasserproblem kann Sie und Ihr Haus leicht in Bedrängnis bringen und Ihre Sicherheit sowie den Wert Ihres Eigentums gefährden.

 

Wie schlimm ist ein Wasserschaden an einem Haus?

Von Schimmel bis hin zu beschädigten Rahmen und Fundamenten - Wasserschäden können eine Reihe ernsthafter, grundlegender Probleme verursachen.

 

Wie schnell kann Schimmel durch Wasserschäden entstehen?

Wenn nicht sofort gehandelt wird, beginnen Schimmel und Mehltau innerhalb von 24-48 Stunden nach dem Wasserschaden zu wachsen.

 

Wie lange dauert es, bis ein Wasserschaden sichtbar wird?

Manchmal kann man den Schaden sofort sehen, manchmal dauert es aber auch Stunden oder sogar Tage, bis er sichtbar wird.  Es ist wichtig, schnell und sicher zu handeln, um sicherzustellen, dass Ihr Haus und Ihre Gesundheit nicht gefährdet sind. 

 

Stirbt Schimmel, wenn er austrocknet?

Leider nein.  Wenn der Schimmel nicht vollständig entfernt wurde, können die Schimmelsporen inaktiv bleiben, aber immer noch eine Gefahr für Ihr Zuhause darstellen.  Die Entfernung von Schimmelpilzen kann von einem Fachmann, der auf Schimmelpilzentfernung spezialisiert ist, effektiv durchgeführt werden.

 

Tritt ein Wasserschaden sofort auf?

Wasserschäden treten schnell auf, in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Wenn Sie Anzeichen eines Wasserschadens bemerken, können Sie ihn normalerweise nicht selbst beheben.

 

Wie lange dauert es, bis das Wasser wieder trocken ist?

Der Trocknungsprozess für Häuser, die von einem Wasserschaden betroffen sind, kann unterschiedlich lange dauern. Technisch gesehen gibt es keine genaue Schätzung, wie lange die Trocknungszeit dauert. Im Durchschnitt kann es jedoch etwa 5 Tage dauern, bis eine durch Wasser beschädigte Wohnung trocken ist. In anderen Fällen kann es nur zwei Tage dauern, oder in schwerwiegenderen Fällen kann es einige Wochen dauern, bis eine Wohnung vollständig trocken ist.

 

Wie lange können Möbel im Wasser stehen, bevor sie beschädigt werden?

Möbel sollten sofort getrocknet werden, nachdem sie nass geworden sind. Wenn man sie zu lange im Wasser stehen lässt, können sie anfangen zu faulen. Ob nasse Möbel noch zu retten sind, hängt jedoch von der Wassermenge und der Art der Möbel ab. Verbundwerkstoffmöbel zerfallen durch Wasser viel schneller als Hartholz. Je schneller Sie die Luft trocknen können, desto wahrscheinlicher können Sie Ihre Möbel nach einer Überschwemmung oder einem Wasserschaden retten.

 

Wie lange dauert es, bis Wasser das Fundament beschädigt?

Wie lange es genau dauert, bis Wasser Ihr Fundament beschädigt, hängt zwar von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. von der Art Ihres Fundaments und der Menge des Wassers, aber der Schaden kann schnell entstehen. In einigen Fällen kann es nur wenige Stunden oder Tage dauern, bis Wasser erhebliche Schäden an Ihrem Fundament verursacht.

Trockner mieten, Heizlüfter mieten, schnelle Hilfe

Jetzt Termin vereinbaren.

Tel. 06224 - 5 21 35

Mobil. 0171 69 181 00