Wasserschaden, Reparatur, Anleitung, Hilfe

Wie man die Wand nach einem Wasserschaden vorbereitet:

3-Schritte-Anleitung

Bevor Sie mit der Reparatur Ihres Hauses nach einem Wasserschaden beginnen, müssen Sie lernen und verstehen, wie man die Wände nach einem Wasserschaden vorbereitet. Wenn Sie Ihre Wände reparieren, ohne sie ordnungsgemäß zu grundieren, wird das nur zu einem unerwünschten Ergebnis führen.

Reparatur, Wasser auslaufen, feuchte Wand, Schimmel

Wie sieht eine wasserbeschädigte Wand aus?

 

Zum Glück ist es nicht schwer, einen Wasserschaden hinter Mauern zu erkennen. Es gibt ein paar Anzeichen, auf die Sie immer achten können. Hier sind zunächst die Dinge, die Sie bei einem vermuteten Wasserschaden an der Wand sehen werden.

 

1. Nasse Flecken

Nasse Flecken entstehen in der Regel verstreut, vor allem, wenn es Stürme oder undichte Stellen gibt. Wenn Sie dunkle Stellen in den Wänden bemerken und sich bei Berührung feucht oder kalt anfühlen, ist das ein Zeichen dafür, dass das Wasser neu ist. In manchen Fällen dauert es bis zu 24 Stunden, bis der Fleck sichtbar wird - dann hat das Wasser Zeit, sich hinter der Wand abzusetzen.

 

Fühlt sich der Fleck eher kalkig und ungleichmäßig an, handelt es sich um einen alten Fleck. Es kann aber auch sein, dass noch Schäden von einem früheren Vorfall zurückgeblieben sind.

 

2. Blasenbildung und abblätternde Farbe

Wenn Trockenbauwände nass werden, dehnen sie sich aus und kehren nach dem Trocknen in ihre ursprüngliche Größe zurück, wodurch die Farbe gedehnt wird. Dies kann schließlich zu Blasenbildung und Abblättern führen. Während die Behebung dieses Problems relativ einfach ist und ohne die Hilfe eines Fachmanns durchgeführt werden kann, kann ein längeres Verbleiben in dieser Situation zu schwerwiegenderen Problemen führen.

 

3. Geräusche von fließendem Wasser

Manche Vorfälle sind nicht immer sichtbar, aber man kann sie dennoch mit dem Gehör wahrnehmen. Achten Sie auf das Geräusch von Wasser hinter Wänden. Wenn Sie vermuten, dass sich hinter Ihren Trockenbauwänden etwas befindet, sollten Sie das Problem sofort beheben.

 

4. Unangenehmer Geruch

Wenn es in Ihrer Wohnung muffig riecht, könnte das von Ihren Wänden kommen. Holz und Trockenbauwände neigen dazu, zu verrotten, wenn sie zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind, und begünstigen Schimmel, Termiten und Pilze.

 

5. Schimmel oder Mehltau

Wenn in Ihrer Wohnung plötzlich kleine schwarze oder braun-schwarze Punkte auftauchen, ist das ein Zeichen für Schimmelbefall. Sie können einen Inspektor hinzuziehen, um den Ursprung und die Ursache für das Wachstum zu ermitteln. Der Schimmel muss sofort beseitigt werden, denn er kann giftig sein und sogar Krankheiten und allergische Reaktionen hervorrufen.

Wie lange dauert es, bis eine wasserbeschädigte Wand trocken ist?

 

Die Trocknungsdauer von Wänden hängt von mehreren Faktoren ab: wie lange die Wand mit Wasser getränkt ist, die Umgebung, die zum Trocknen verwendeten Geräte und mehr. In Gebieten mit feuchtem Klima kann es bis zu fünf Tage dauern, bis eine Wand ohne den Einsatz von Maschinen vollständig getrocknet ist.

 

In einigen Fällen kann es jedoch auch zwei Tage oder Wochen dauern, bis sie vollständig trocken sind. Mit der Hilfe von Fachleuten, die sich mit Wasserschäden befassen, geht der Prozess dank ihrer Werkzeuge schneller. Die Trocknung auf natürliche Weise nimmt die meiste Zeit in Anspruch.

 

Was ist nach einem Wasserschaden zu tun?

 

Schnelles Handeln ist bei Wasserschäden wichtig, denn wenn man die betroffene Stelle über einen längeren Zeitraum der Feuchtigkeit aussetzt, kann sich die Situation verschlimmern. Sobald Sie sich des Problems sicher sind, sollten Sie die folgenden Maßnahmen ergreifen:

 

1. Suchen Sie nach strukturellen und elektrischen Schäden

Elektrische Leitungen befinden sich oft hinter Trockenbauwänden, daher ist es wichtig, auf mögliche elektrische Schäden zu achten. Sie können ein Feuer auslösen oder einen Kurzschluss verursachen, der die elektrische Verbindung des gesamten Hauses zusammenbrechen lässt.

 

Sie sollten auch nach größeren Schäden an Balken, Trennwänden, Dachstühlen, Balken und mehr suchen. Wenn Sie einen Wasserschaden zurücklassen, kann das Problem irgendwann wieder auftreten.

 

2. Verwenden Sie Schutzvorrichtungen

Fäulnis- und schimmelbefallenes Holz kann sehr giftig sein, wenn es verschluckt wird. Verwenden Sie eine Maske, Handschuhe und andere Schutzausrüstung, um sicherzustellen, dass Sie sich der Gefahr bewusst sind.

 

3. Rufen Sie Ihre Versicherungsgesellschaft an

Einige Versicherungsgesellschaften haben einen Einschluss von Wasserschäden in ihren Bestimmungen. Sie schicken einen Gutachter, der den Schaden begutachtet, um den Wert des Schadens zu ermitteln und festzustellen, wie hoch die Versicherungssumme sein kann.

 

Sie können auch eine Liste der beschädigten Gegenstände in Ihrer Wohnung vorlegen, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen. Sie können sie in den Versicherungsschutz einbeziehen und den Betrag, den Sie für die Reparatur Ihrer Wände ausgeben müssen, minimieren. Sie können sich auch an einen Anwalt Ihres Vertrauens wenden, der Ihnen bei dem Verfahren hilft und sicherstellt, dass Sie alles bekommen, was Sie brauchen.

 

Vorbereiten der Wand nach einem Wasserschaden

Bevor Sie Ihre wassergeschädigten Wände reparieren, müssen Sie zunächst die Quelle des Wassers und der Feuchtigkeit finden. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass sich derselbe Vorfall in Zukunft wiederholt. In den folgenden Schritten können Sie dafür sorgen, dass die Wand für die Reparatur bereit ist.

 

Schritt #1

Nachdem Sie den Wasserschaden bemerkt haben, entfernen Sie die Sockelleiste und legen Sie die Wand dahinter frei. Außerdem sollten Sie verrottende Stellen und stark angegriffene Holzstrukturen entfernen. Durch die Aufräumarbeiten können Sie die Stelle auf Verunreinigungen und fehlerhafte Verkabelung überprüfen.

 

Schritt #2

Nun können Sie mit der Trocknung der Wand beginnen. Je nach Schwere des Schadens und je nachdem, was in Ihrer Situation am besten funktioniert, können Sie verschiedene Methoden anwenden.

 

Sie können Luftentfeuchter, einen Ventilator oder eine Lufttrocknung verwenden. Natürlich wäre es besser, alle Methoden gleichzeitig anzuwenden, aber wenn Sie nur begrenzte Mittel zur Verfügung haben, reicht eine davon aus.

 

Denken Sie daran, dass die Oberfläche manchmal trocken erscheint, das Innere aber noch feucht ist. Planen Sie etwas mehr Zeit ein, um sicherzustellen, dass der Bereich vollständig ausgetrocknet ist, bevor Sie ihn bearbeiten.

 

Schritt #3

Prüfen Sie auf Anzeichen von Schimmelpilzbefall. Wenn Sie glauben, dass in Ihrer Wohnung ein Befall vorliegen könnte, rufen Sie sofort einen Fachmann, der Ihnen bei der Beseitigung des Problems hilft.

 

Sobald die Wand trocken, gereinigt und frei von giftigen Substanzen ist, können Sie mit der Reparatur beginnen. Sie können sich an ein vertrauenswürdiges Unternehmen wenden, das sich auf die Reparatur von Wasserschäden an Wänden spezialisiert hat, oder Sie können die Arbeit auch selbst erledigen.

Trockner mieten, Heizlüfter mieten, schnelle Hilfe

Jetzt Termin vereinbaren.

Tel. 06224 - 5 21 35

Mobil. 0171 69 181 00