Wasserschaden, Beseitigung, günstig, billig, schnell

Erschwingliche Wege zur Beseitigung von Wasserschäden

Wasserschäden sind für Haus- und Geschäftsbesitzer schwer zu vermeiden, weil sie auf so viele verschiedene Arten auftreten können. Mutter Natur kann Ihr Haus oder Ihr Unternehmen durch starke Regenfälle oder Überschwemmungen zerstören. Manchmal kommt es auch zu internen Problemen, wie undichten oder geplatzten Rohrleitungen, die zu weitreichenden Wasserschäden führen können.

 

Unabhängig von der Ursache ist es wichtig, den Wasserschaden sofort zu beheben, um weitere Probleme zu vermeiden. Je länger ein Wasserschaden nicht behoben wird, desto mehr Zeit hat der Schaden, sich zu verschlimmern. Viele gängige Baumaterialien sind porös, so dass sie überschüssiges Wasser und Feuchtigkeit absorbieren und dies auch weiterhin tun werden. Außerdem kann sich innerhalb von 24 Stunden nach dem ersten Schaden als Reaktion auf den Wasserschaden Schimmel bilden. Daher ist es in unser aller Interesse, dass der Wasserschaden sofort behoben wird.

 

Die Beseitigung des Wasserschadens und die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands können jedoch kostspielig sein. In einigen Fällen können Sie jedoch die Kosten für die Beseitigung von Wasserschäden minimieren, indem Sie einige Arbeiten selbst durchführen.

Reparatur, Wasser auslaufen, feuchte Wand, Schimmel

Wann ist es sinnvoll, einen Wasserschaden selbst zu reparieren?

 

Das Ausmaß des Schadens

Ein wichtiger Faktor, der bei der Do-it-yourself-Wasserschadensanierung zu berücksichtigen ist, ist das Ausmaß des Wasserschadens. Wenn der Schaden minimal ist und nur eine geringe Menge Wasser in Ihrer Wohnung oder Ihrem Gebäude vorhanden ist, können Sie den Schaden mit der richtigen Ausrüstung wahrscheinlich selbst beheben. Bei großen Wasserschäden und übermäßigen Wassermengen sollten Sie sich nicht selbst darum kümmern. Das Gleiche gilt für Immobilien, die durch große Überschwemmungen oder andere Naturkatastrophen beschädigt wurden. Ihr Eigentum hat wahrscheinlich einen erheblichen Schaden erlitten, den Sie am besten den Fachleuten überlassen.

 

Die Wasserquelle

Bei Naturkatastrophen kann das Wasser, das für den Schaden verantwortlich ist, durch Abwässer verunreinigt sein, so dass es für Sie gefährlich wird. Dieses Wasser wird als Schwarzwasser bezeichnet, weil es gefährliche Bakterien und Organismen enthält. Das heißt, Sie sollten nicht damit in Berührung kommen, denn Sie setzen sich damit dem Risiko von Gesundheitsproblemen aus. Wenn Sie bereits ein durch Wasser beschädigtes Haus oder Gebäude haben, möchten Sie sich nicht auch noch um Ihre eigene Gesundheit sorgen müssen. Überlassen Sie also auch diese Aufgabe den Fachleuten für Wasserschäden.

 

Wenn es sich bei der Wasserquelle um sauberes Wasser handelt, können Sie den Schaden sicher selbst beheben. Bei grauem Wasser handelt es sich um leicht verunreinigtes Wasser, das Sie ebenfalls selbst reinigen können, allerdings nur, wenn Sie über die erforderliche Schutzausrüstung verfügen.

 

 

Wie führen Sie die Wasserschadensanierung selbst durch?

 

Wenn Sie sich entscheiden, dass Sie in der Lage und ausgerüstet sind, den Wasserschaden selbst zu beheben, sollten Sie die folgenden Schritte befolgen, die Sie durch den Sanierungsprozess führen.

 

Priorisieren Sie Ihre Sicherheit

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, müssen Sie für Ihre Sicherheit und die der anderen sorgen. Vergewissern Sie sich, dass Sie richtig gekleidet sind und über die erforderliche Schutzausrüstung verfügen. Auch wenn Sie glauben, dass das Wasser sauber ist, ist es immer besser, auf Nummer sicher zu gehen und sich auf das Schlimmste vorzubereiten. Vergewissern Sie sich auch, dass der Strom abgeschaltet ist.

 

Lokalisieren Sie die Quelle

Der Schlüssel zur Vermeidung weiterer Wasserschäden liegt darin, die Quelle des Wassers zu finden. Andernfalls kann die Quelle nur noch mehr Schaden verursachen. Das heißt, Sie müssen zunächst die Ursache beseitigen, bevor Sie sich dem größeren Wasserschaden zuwenden.

 

Manchmal lässt sich die Ursache leicht herausfinden, z. B. wenn das Wasser von einem Regenschauer oder einem merklichen Leck stammt. In anderen Fällen ist die Quelle nur schwer zu entdecken, so dass Sie sich wirklich anstrengen müssen, um herauszufinden, woher das Wasser stammt.

 

Wenn Sie Schimmelbildung feststellen, kann das ein Hinweis darauf sein, woher der Schaden stammt. Schimmelbildung ist jedoch mit gesundheitlichen Bedenken verbunden. Deshalb sollten Sie, wenn Sie Schimmel entdecken, einen Fachmann für Schimmelsanierung hinzuziehen. Das Gleiche gilt, wenn Sie die Wasserquelle nicht selbst lokalisieren können.

 

Beseitigen Sie überschüssiges Wasser und Feuchtigkeit

Stehendes Wasser müssen Sie aus Ihrem Haus entfernen, damit es sich nicht weiter ausbreitet und Schäden verursacht. Kleinere Wassermengen können mit einem Nasssauger entfernt werden. Größere Mengen erfordern möglicherweise eine Wasserpumpe.

 

Wenn Ihr Keller vom Wasser betroffen ist, müssen Sie vorsichtig vorgehen und das Wasser in Teilen entfernen. In diesem Fall empfiehlt es sich, jeden Tag ein Drittel des Wassers zu entfernen. Durch die Wasserentnahme verringert sich der Innendruck. Der Druckverlust kann zu einstürzenden Wänden und nachgebenden Böden führen.

 

Trocknen Sie den betroffenen Bereich gründlich

Wenn kein überschüssiges Wasser mehr vorhanden ist, trocknen Sie den Raum mit Hilfe von Ventilatoren und geöffneten Fenstern. Wenn der Schaden größer ist, können Sie einen großen Luftentfeuchter mieten, um den Bereich schneller zu trocknen. Da Schimmelpilze nur Feuchtigkeit und eine Nahrungsquelle benötigen - die in den meisten Baumaterialien zu finden ist - um zu wachsen, sollten Sie überschüssige Feuchtigkeit so schnell wie möglich beseitigen.

 

Entfernen und Ersetzen der beschädigten Trockenbauwand

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Sicherheitsausrüstung dabei haben und legen Sie eine Plane aus, um eventuelle Trümmer aufzufangen. Sie können entweder die gesamte Trockenbauplatte entfernen oder nur den beschädigten Teil, was mit einer Lochsäge oder einem Teppichmesser möglich ist.

 

Wenn Sie nur einen Teil der Trockenbauplatte entfernen, nehmen Sie die erforderlichen Maße und beschaffen Sie auf dieser Grundlage ein Ersatzstück für die Trockenbauplatte. Es ist besser, ein Stück zu kaufen, das ein wenig zu groß ist, und es dann zuzuschneiden. Verwenden Sie eine Fugenmasse, um das Ersatzstück zu befestigen, und tragen Sie nach dem Abschleifen eine weitere Schicht der Masse darüber auf.

 

Sobald alles getrocknet ist, können Sie es grundieren, streichen und/oder beizen. Für zusätzlichen Schutz können Sie es mit Dichtungsmasse versiegeln.

 

Reinigen und desinfizieren Sie Ihr Grundstück

Zur Sicherheit aller sollten Sie alles, was vom Wasser betroffen ist, und alles, was mit dem Wasser in Berührung gekommen ist, reinigen und desinfizieren. Alles, was stark beschädigt ist, sollte einfach weggeworfen und ersetzt werden.

Trockner mieten, Heizlüfter mieten, schnelle Hilfe

Jetzt Termin vereinbaren.

Tel. 06224 - 5 21 35

Mobil. 0171 69 181 00